Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Dublin   Paris Berlin

17. März: der St. Patrick's Day in Dublin

St. Patrick ist der Nationalheilige der Iren. Als Kind gekidnappt, später nach Irland zurück gekehrt wurde er der erste Missionar auf der Insel. Und ganz besonders dankbar ist man ihm heute, dass er eine Trommel schlagend alle Schlangen von der Insel vertrieben hat.

Paddysday in Dublin

Der 17. März ist der Ehrentag vom heiligen Patrick. Und der St. Patrick's Day wird kräftig gefeiert. Fasten gilt nicht, und zu Hause bleiben auch nicht. Am St. Patrick's Day (auch "Paddy's Day" genannt) bleibt niemand zu Hause. Und niemand bleibt nüchtern.

Der St. Patrick's Day in Dublin hat den folgenden Ablauf: Morgens gibt es eine Messe, zumeist auf irisch. Mittags zieht eine riesige Parade durch die gesamte Innenstadt von Dublin. Und danach werden Pubs, Bars, Clubs, Straßen bevölkert und ordentlich Guinness getrunken. Und um den Tag ordentlich zu feiern, kommen einige Leute in Leprechaun-Kostümen oder zumindest mit Shamrock-Hüten oder Guinness-Kappen auf dem Kopf.

Wer so richtig betrunkene glückliche Leute sehen will, sollte den St. Patrick’s Day in Dublin auf keinen Fall verpassen.

Der Paddy's Day wird weltweit gefeiert. Nach Dublin findet in New York City eine der größten Paraden zum 17. März statt. Und auch in anderen Städten, ob Paris, München oder Budapest wird kräftig mit Guinness angestossen. Everybody's Irish on march 17th.

Slàinte