Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Dublin   Paris Berlin

Bus fahren in Dublin

Bus fahren in Dublin ist ein Abenteuer für sich. Zum Glück sind die meisten Busfahrer echt freundlich und sagen bescheid wann man aussteigen muss, denn ohne Ortskenntnis wird das sonst schwierig. Die Buslinien fahren Sternförmig vom Zentrum (An Lar) in die Aussenbezirke und Vororte.

Bus fahren

Beim Einsteigen hat man das Fahrgeld in Münzen passend abgezählt bereit. Wechselgeld gibt es nicht, wer zu viel bezahlt hat Pech ;)Das Geld wirft man beim Fahrer in einen Trichter und sagt ihm wie teuer der Fahrschein sein soll und wie viele Fahrscheine man überhaupt haben will.

Bus fahrenNachdem der Busfahrer das Geld gezählt hat, gibt er einen langen Papierstreifen aus, der als Fahrschein gilt.

An den Haltestellen gibt es keine Tafeln mit Abfahrtszeiten. Wenn schon viele Leute auf den Bus warten sieht es meist gut aus und er kommt bald. 20 Minuten Wartezeit sind allerdings keine Seltenheit. Die letzten Busse fahren um 23:30 h danach kommt man am besten mit einem Taxi durch und aus der Stadt, der öffentliche Nahverkehr ruht nachts.

Einen Vorteil haben die Doppeldeckerbusse allerdings: Vom oberen Deck sieht man gut ueber den Verkehr hinweg und auch über die ein oder andere Mauer rueber, die sonst den Blick versperren würde.