Städte Reiseführer bei Sehensürdigkeiten-online   Dublin   Paris Berlin

Temple Bar: Kneipen und Kultur in Dublin

Geliebt für die kulturellen Institutionen und zugleich Verrufen als Touristen-Zentrum: Temple Bar

Temple Bar mit Wall of Fame

Das Viertel im Zentrum von Dublin polarisiert: Einerseits ein toller Ort zum Ausgehen (Essen, Pubs und Musik), es gibt viel Kultur von Indie-Plattenläden zu kulturelle Institutionen) hier befinden sich Hotels und Hostels und am Wochenende gibt es tolle Märkte (Design und Bio-Lebensmittel wie Oliven, Käste, frisches Brot und Wein... hmmmmm). Es gibt wirklich einiges zu entdecken. Andererseits ist Temple Bar durch seine Beliebtheit sehr touristisch geworden.

Das Viertel war nicht immer so hergerichtet und beliebt, im Gegenteil: Bis in die 1980er Jahre war die Gegend eher verfallen und man plante sogar sie komplett abzureißen und einen großen Busbahnhof zu bauen. Die Mieten waren niedrig, Künstler siedelten sich an und setzten den Grundstein zum kulturellen Viertel. In den 1990er Jahren beschloss man, den Charme des Kulturellen und des alten traditionellen Viertels zu erhalten und restaurierte Temple Bar u.a. mit Mitteln der EU.

Highlights und Kultur

In Temple Bar sind viele Kulturstätten und Institutionen angesiedelt: Ateliers, Studios, Museen und Ausstellungen sowie wechselnde Veranstaltungen auf den öffentlichen Plätzen prägen das Viertel. Zu den wichtigen Highlights zählen die Wall of Fame (mit den Bildern einflussreicher irischer Musiker), das Irish Photography Centre, das Irish Film Centre, das Temple Bar Music Centre, das Arthouse Multimedia Centre, das Projects Arts Centre und das National Wax Museum Plus.

Kunst in Temple Bar

Am Abend

Durch die Gassen mit Kopfsteinpflaster kann kann man wunderbar schlendern und in den Restaurants oder Pubs einkehren. Das ganze Viertel ist übrigens eine Fußgängerzone. Oft sind Straßenkünstler oder -Musiker unterwegs und treten am Meetinghouse Square auf und auch in den Pubs spielt traditionell Musik. Und es sind meistens viele Menschen unterwegs, es ist gesellig und gemütlich. Wer das ursprünglich-Irische sucht, wird eher enttäuscht sein, das Publikum ist sehr international. Wer einfach ein Pint Guinness in netter Umgebung trinken will, wird es gut aushalten. Zu den Pubs zählen u.a. Fitzsimons, Farringtons, The Temple Bar, Porterhouse oder Turk's Head.

Temple Bar Pub

Die Märkte

Am Wochenende werden in Temple Bar Märkte abgehalten, die mittlerweile zu Institutionen in Dublin geworden sind:

  • Temple Bar Food Market, Samstags, Meetinghouse Square
  • Temple Bar Book Market, Samstags und Sonntags, Temple Bar Square
  • Designer Mart, Samstags, Cow's Lane

weitere Infos

Veranstaltungen in Temple Bar: templebar.ie
 

Hinkommen

Alle Busse in Richtung City Centre stoppen auch bei Temple Bar
 

Temple Bar, Dublin 2